Vorbereitungen zum Stadtschützenfest

DIE VORBEREITUNGEN FÜR DAS GROSSE STADTSCHÜTZENFEST SIND IN VOLLEM GANG, HEUTE SIND WIR MIT EIN PAAR LEUTEN VOM SPIELMANNSZUG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR BAD BENTHEIM BEIM REITERHOF AM DRIELÄNDERSEE GEWESEN. ES GEHT DARUM, DIE PFERDE AN DIE MUSIK BEIM STADTSCHÜTZENFEST ZU GEWÖHNEN. ES SIND INSGESAMT SECHS BERITTENE OFFIZIERE. DAS KANN FÜHR DIE REITER NOCH EINE ANSTRENGENDE SACHE WERDEN, DIE TIERE WAREN HEUTE SEHR NERVÖS UND ES GAB SO EINIGE AUSREISSER.

HABEN HEUTE ERFAHREN, DAS AM GROSSEN UMZUG AM MONTAG, DEN 05.09.2011 INSGESAMT 12 KAPELLEN UND MUSIKZÜGE BETEILIGT SIND, DARUNTER AUCH EIN BERITTENER FANFARENZUG MIT 15 PFERDEN. NAJA, NACH DEN HEUTIGEN EINDRÜCKEN BIN ICH MAL GESPANNT.

MORGEN GEHT ES VOM SPIELMANNSZUG ZUM DRITTEN LÖTGENGIESSEN AUF DEN HERRENBERG, DIE OFFIZIELLE EINTRITTSKARTEN ZU ALLEN 6 KOMMERSABENDEN IN DER SCHÜTZENFESTWOCH. FÜR DIE MÄNNER WIRD JEDES LÖTGEN PER HAND AUS ZINN GEGOSSEN, FÜR DIE FRAUEN GIBT ES DIE ROSETTE. HIER NOCH MAL EIN PAAR BILDER.

Hier mal das Lötgen und die Rosette vom Stadtschützenfest 2005

Wasserturm Bad Bentheim, bis 1980
Wasserturm Bad Bentheim, bis 1980

Und hier das Lötgen für das Stadtschützenfest 2011

Burg Bentheim mit Kanone, Pulverturm und Katharinenkirche
Burg Bentheim mit Kanone, Pulverturm und Katharinenkirche

Für alle nicht Bentheimer hier ein paar Stadtschützenfest Grundlagen !..;)

Alle paar Jahre wird in Bad Bentheim das Große Stadtschützenfest gefeiert. Im September 2011 ist es wieder soweit.

 

Noch sind die Offizierskorps nicht ganz komplett. Trotzdem stecken elf Junggesellen und 14 „Alte“ bereits mitten in den Vorbereitungen für das nächste Stadtschützenfest, das nach sechs Jahren Pause im September gefeiert wird.

 

Auf den Tag genau sechs Jahre nach dem bislang letzten Stadtschützenfest wird in Bentheim wieder ganz groß gefeiert: Vom 3. bis 10. September erlebt die Burgstadt eine Festwoche, die auf eine mehr als 400 Jahre alte Tradition zurückgeht. Die früheste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1583. Damals gestattete der Graf allen verheirateten männlichen Bürgern, ein Schützenfest zu feiern. Später gestand der Landesherr dieses Recht auch den Junggesellen zu. Inzwischen haben sich die „Alten“ und die „Jungen“ zusammengetan und feiern alle fünf bis sieben Jahre gemeinsam mit der ganzen Stadt.

 

Organisieren müssen die Bürger dieses Fest bis heute selbst – inklusive der Pflicht, ein eventuelles Defizit aus eigener Tasche zu bezahlen. Diese Pflichten übernimmt das Schützenoffizierskorps der vereinigten Kompanien der Alten und der Junggesellen. Die beiden Korps hatten sich nach dem Fest 2005 wie üblich aufgelöst. Mittlerweile aber hat der Kapitän der Jungen, Holger Walles, dem amtierenden König Günter I. (Hasebrock) mitgeteilt, dass „in der Bentheimer Bevölkerung der Wunsch nach einem Schützenfest langsam, aber stetig wächst“. Mit dieser „Audienz bei Seiner Majestät“ beginnt traditionsgemäß die Vorbereitung auf ein neues Fest.

 

Inzwischen treffen sich die beiden Korps mit ihren Kapitänen Holger Walles und Hermann Perick wieder regelmäßig und haben die ersten Rahmendaten festgelegt. Es steht bereits fest, welcher Festwirt für das große Zelt im Schlosspark und die Bewirtung zuständig sein wird. Auch die Musik sei weitgehend ausgewählt, berichteten Kapitän Hermann Perick und Schützenkommandeur Manfred Kokkelink.

 

Als nächstes steht unter anderem die Auswahl des Lötkens an. Dieses Festzeichen des Bentheimer Stadtschützenfestes gewährt den Männern freien Eintritt zu allen Festveranstaltungen, gestattet die Teilnahme am Königschießen und den Genuss des „Königsbieres“. Für die Damen wird eine Rosette gefertigt. Sie trägt seit einigen Jahren das gleiche Emblem wie das Lötken. Welches, das entscheiden die Offiziere im März. Bis Ende Februar können Bürger wieder Vorschläge bei Hermann Perick an der Ochtruper Straße 21 einreichen. Dem Jahrhunderte alten Brauch folgend, werden die Lötken einzeln und von Hand gegossen. Die Termine stehen

bereits fest: 17., 22. und 29. Juni sowie 1. Juli.

 

Spätestens dann beginnt auch für die Bogengemeinschaften die „heiße Phase“. Die Nachbarschaften werden die Stadt wieder mit zahlreichen Bögen schmücken. Die Offiziere hoffen, dass auch viele Neubürger diese Gelegenheit nutzen, um Kontakte zu knüpfen und in ihrer neuen Umgebung heimisch zu werden.

Die lange Geschichte des Schützenfestes wird in einer Ausstellung dokumentiert, die vom 5. August an im Sandsteinmuseum zu sehen ist. Am 13. August – und damit etwas früher als bislang üblich – steht der Uniformappell auf dem Programm. Das große Festzelt im Schlosspark öffnet schließlich am 3. September erstmals seine Tore. Das eigentliche Fest dauert dann bis zum 10. September. Am Sonntag, 11. September, lädt die Stadt zum Abschluss zu einem Zapfenstreich ein – der genau auf den Abend der Kommunalwahl fällt, bei der in Bad Bentheim bekanntlich ein neuer Rat, aber kein neuer Bürgermeister gewählt wird.

Der Thron 2005
Der Thron 2005

Und ein paar Bilder vom Schützenfest 2005

360° Bild Festzelt 2005

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Lasse (Freitag, 01 Juli 2011 02:55)

    Oh nein,
    Maik bitte sag mir, dass das Schützenfest hier nicht bei mir gegenüber stattfinden wird...
    Ich drücke mich doch schon in Geseke und in Hannover um jegliches Schützenfest...
    Grumpf,
    Lasse

  • #2

    Anja (Freitag, 01 Juli 2011 12:58)

    Tja, ich werde es wieder aus Erzählungen und ganz vielen Bildern hören, wie toll es war... Ich wünschen allen richtig viel Spaß!! Und die Vorbereitungen laufen ja auch auf Hochtouren!!!

  • #3

    maik-und-home (Freitag, 01 Juli 2011 17:51)

    @Lasse, Bentheimer Stadtschützenfest und du mitten drin !!....;)....Herrlich !..:). Das Schießen ist am Montag, den 05.09. übrigens an der FK Bad Bentheim ( Parkplatz ) !!!!...:)

  • #4

    Lasse (Samstag, 02 Juli 2011 19:00)

    Hossa,
    na da freue ich mich aber :-)
    Na wobei rumballern auf dem Klinikgelände ja nun einmal sehr witzig ist :-)
    lg,
    Lasse

  • #5

    Anna (Samstag, 02 Juli 2011 23:29)

    Na toll, Frauen sind wohl mal wieder nur das schmückende Beiwerk. Und was ist, wenn mal eine mitschießen will? Da sind wir wohl mal wieder am Ar... :-(
    LG, Anna

Bis zum 27.10.11

1860 Besucher

seit 27.10.2011