Hallo Ihr Lieben

Flughafen FMO
Flughafen FMO

wollte mich nun endlich mal von Bord melden.


Der Anreisetag war echt hart. Um 3.30 Uhr aufstehen, nachdem ich nur eine Stunde geschlafen hatte (Maik ging es auch nicht besser). Zum FMO um dort zu erfahren, dass der Flug nach Berlin gestrichen war. Umbuchung dann über Vienna nach Stockholm. Irrer Weg und irre Wartezeiten.


Mit Maik war es dann wenigstens möglich noch ein paar schöne Stunden zu erleben. Und glaubt mir um 7 Uhr morgens in Osnabrück irgendwie frühstücken zu gehen, gestaltete sich echt schwierig. Um 11.30 Uhr wieder zurück zum FMO.

Flughafen Vienna
Flughafen Vienna

Es war ein echt harter Abschied. Puh, war echt nicht schön. Tja und das ist nun schon wieder 36 Stunden her. Maus, ich vermisse dich! Und mein Highlight in Ms war der Laptop-Sprengstoffcheck. Cool so über und über in Tränen aufgelöst mal eben noch diese Stichprobe!!!


Nach einem guten Flug nach Wien, 4 Stunden ätzender Langeweile ging es danach wieder zurück über Deutschland, nun aber endlich nach Stockholm… Ich hatte beide Flüge sehr nette Damen neben mir, die es wahrhaftig schafften mich abzulenken.


Ein supernetter Taxifahrer erwartete mich in Stockholm und dieser Jan Gustav Jörgen Gustavson brachte mich nun endlich ans Ziel. Und da lag sie nun. DIE AIDASOL. WOW. Was für ein Gefühl, ich werde es nie vergessen. Hin zur Security und der nett lächelnde Mann rief sofort den Crew Purser an. Jürgen hieß mich wie alle weiteren Crewmitglieder sehr herzlich willkommen! Viel Papierkram wurde erledigt. Ich habe meine Bordkarte und viele wichtige Infos erhalten. Mein Kopf qualmt nun seit 40 Stunden ohne Pause.


Mein 7m2 Kabine ist ok. Alles was man braucht ist da. Und Platz benötigt man hier nicht!!! :O) Ganz herzlich wurde ich von meinen direkten Kollegen empfangen. Luftballons und ein paar nette Worte begrüßten mich schon an der Kabinentür. Nach einem leckeren Burger im Brauhaus (die Crewmesse hat bei meiner Ankunft schon zu) war ich mit Marika noch in der CrewBar. Es war viel los. Alle Leute super lieb. UND ich habe außer den Golflehrer, der erst am 7.7 aufsteigt, alle möglichen Crewmitglieder vom Safety-Training schon getroffen. Cool und so erleichternd mal ein paar bekannte Gesichter zu sehen.


Tja um 0.45 Uhr lag ich im Bett. Mit einer Pause von der besagte Stunde Schlaf war ich zu dem Zeitpunkt wahnsinns 39 Stunden auf. Und Urlaub mache ich hier auch nicht, also ging der Wecker direkt um 5.30 Uhr. Wollte eigentlich das Ablegen sehen, aber das Frühstück war so lecker, ich bin einfach sitzen geblieben. Meine erste Induction hatte ich um 8.30 Uhr auf der Brücke. COOL, ja auch die Induction, aber auf der Brücke findet diese selten statt. Da wir aber in Stockholm nur zu zweit aufgestiegen sind, wurde es dorthin verlegt. Ich hatte nix dagegen :O).


Zum Taylor musste ich auch, dass war mehr als klar. Nun bin ich schick und für die kommenden Monate gerüstet. Morgens tragen wir komplett weiß, bei der Nachmittagssprechstunde zieht man zur weißen Bluse eine schwarze Hose an. Sieht beides gut aus, also mir gefällt es. Es ist halt nur ungewohnt.


Leider hat es mich ein wenig mit Erkältung erwischt. Liegt mit Sicherheit auch an der Umstellung mit der Klimaanlage. Egal. Ich hatte mich ja ausreichend noch mit Aspirin® complex und diversen anderen notwenigen Mittelchen ausgestattet. Im Hospital ist es mit Klimaanlage ok. Das Hospital selbst ist, wie ich finde gut ausgestattet. Wir haben morgen und abends die Crewsprechstunde und davor und/ oder danach die Pax-Sprechstunde. Die Arbeitszeiten sind in der Tagschicht ok. Meinen ersten Dienst werde ich noch vor dem 09.07. machen. An dem Tag legen wir ja in Warnemünde an und meine Eltern wollen mich besuchen. Freue mich schon total darauf, vor allem weil ich erst um 16 Uhr wieder arbeiten muss. JUCHU. Also lohnt es sich und ich werde eine der Ersten sein, die von Bord geht. WARNEMÜNDE ICH KOMME.

Heute habe ich dann von Beginn an, die Sprechstunde miterlebt. Man kann hier alles erleben, die Passagiere sind echt gut drauf. Wir sind ja heute in Gdynia/ Danzig. Die Sonne scheint und ich habe mich gerade eben in meiner Mittagspause mal getraut, dass Deck 3 und die diversen Crewbereiche zu finden. Can you help me please… Yes, it´s terribel. ABER ich habe alles gefunden: das Sonnendeck, die Crewbar und im Heck gibt es auch noch einen Bereich. Ja, ich war schon einmal in der Crewbar, was aber noch lange nicht heißt, dass ich sie wiederfinde. :O)


Meine besten Freunde sind mein Telefon und mein Pager geworden. Ich muss sie IMMER bei mir tragen. Auch wenn ich frei habe, aber meine Kollegen können mich so im Notfall immer erreichen.


Ich muss zwar erst um 15.30 Uhr wieder arbeiten, geh heute aber schon etwas früher hin, weil wir noch schauen müssen, ob sich vor dem Ablegen jemand fremdes im Hospital befindet oder Gegenstände vorhanden sind, die nicht zu uns gehören. Das englische Wort dafür ist mir mal wieder entfallen. Ja Englisch… hui. Die normalen Sätze fallen mir leicht, aber diese Blockade zu sprechen. Aber dafür lächel ich immer! :O)

Heute Abend gehe ich noch kurz in die Crewbar. Auch dort ist Inet permanent möglich. In der Kabine habe ich Inet nur bei offener Tür, ist halt der Nachteil einer Innenkabine. EGAL.


Meine Kabine sieht noch ein wenig unpersönlich aus. Das Erste was hing sind zwar die ein laminierten Bilder von Familie und home, aber irgendwie muss sich da noch etwas tun. :O)


So, ich werde jetzt für Maik noch ein paar Bilder fertig machen, sonst schaff ich es nicht mehr vor dem Dienst hochzuladen. Alles Liebe aus Gdynia sendet euch ANJA

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Jan (Montag, 27 Juni 2011 20:15)

    Hallo Anja,
    das klingt ja alles wunderbar. Die Uniform steht Dir ;-)

    Wirklich super dieser Blog!

    Lieben Gruß,
    Jan

  • #2

    Bea (Montag, 27 Juni 2011 20:30)

    Hey Anja!
    Ja Super das Du Dich jetzt schon hier im Blog meldest und das es Dir gut geht :)
    Das mit dem Englisch bekommst Du auch noch hin.
    Eine schöne Einarbeitungszeit wünsch ich Dir!!!
    LG Bea

  • #3

    Lasse (Montag, 27 Juni 2011 21:00)

    Hallo Anja,
    schön, dass wir erst einmal auf den neusten Stand gebracht worden sind :-)
    Süss zu sehen, wenn jemand schlimm stolz auf seine Uniform ist :-)
    Besonders toll finde ich aber, dass dir der Kapitän einen schönen Urlaub wünscht :-) :-)
    Alles Liebe,
    Lasse

  • #4

    Anna (Montag, 27 Juni 2011 21:52)

    Liebe Anja. Was Du schreibst kommt mir sehr sehr bekannt vor. Super viele neue Eindrücke, die auf einen wirken. Da macht es schon sehr viel aus, wenn man einige Leute bereits kennt. :-) Bei meinem ersten A-Land Auftenthalt kannte ich keinen Menschen. Und die Sprachblockade löst sich nach und nach wie von selbst. Wenn Dich irgendwann die Brötchenverkäuferin mit ganz großen Augen anschaut, weil sie nicht weiß, was Du willst, hast Du sie gerade auf Englisch vollgequatscht und es selbst nicht gemerkt. :-) Man war es mir peinlich!!! ;-) Ansonsten freue ich mich schon sehr auf den 17. Juli und hoffe natürlich, dass Du Deinen Dienst getauscht kriegst, damit ich Dir meine Heimatstadt zeigen kann. :-) Drück Dich ganz fest. Anna

  • #5

    Dunja Verst (Montag, 27 Juni 2011 22:01)

    Anja, die Uniform ist super. Du siehst toll aus. Vielleicht sollte wir in Münster auch mal über ein Kleiderwechsel nachdenken..... :-)
    Heftig dein erster Tag. Ich freu mich schon auf dein nächsten Beitrag. Bis demnächst
    Dunja

  • #6

    Anja (Dienstag, 28 Juni 2011 13:28)

    Hi ihr alle,

    danke für die vielen Post. Der Blog lebt damit erst richtig auf. Mir geht es gut. Leider ziehe ich bislang keine "guten" Dienste an. Aber dafür erlebe ich viele mögliche Besonderheiten, die an Bord sein können. Ich lass mich nachher nochmal richtig fotogarfieren. Schatzi, danke fürs schnelle reinstellen. Ich freue mich morgen auf Warnemünde, ich geh dann in meiner Pause an Land. Mich ruft der Rossmann ganz laut, sorry Bea! :O)
    OKI ich wünsch euch was... denk ganz oft an euch. War gestern abend übrigens wirklich noch in der Crewbar, hab mich aber hinführen lassen. :O) Naja ist spät geworden, egal, hab jetzt Zeit ein wenig Schlaf nachzuholen. MuPund Maik ich ruf euch morgen aus Warnemünde an!!! Freu mich schon. Dann glüht endlich nicht nur mehr mein Kopf, sondern auch mein Handy!!! HEL... Bis bald eure Anja

  • #7

    Mama (Dienstag, 28 Juni 2011 19:31)

    Hallo Anja, gestern hätte ich mich auch gern gemeldet, ging technisch einfach nicht. Doch jetzt bin ich drin und freue mich erst einmal darüber. Freue mich, dass du morgen ein bißchen zur Ruhe kommst. Freue mich morgen auf deinen Anruf. Übrigens, du bist wieder einmal eine "0".Du weißt schon, was ich meine! Halte durch und freue dich- du bist mitten drin!. Ganz liebe Grüße von M.

Bis zum 27.10.11

1860 Besucher

seit 27.10.2011